TQJ Heft 62, Ausgabe 4/2015

8,50 

Einzelheft des Taijiquan & Qigong Journals

November 2015 – Januar 2016

Lieferzeit: 3 – 5 Tage

INHALTSVERZEICHNIS

Eine emigrierte Tradition auf Heimaturlaub
Erfahrungen einer Li-Stil Delegation in Taiwan
Von Hubert Schneider

In den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts brachte Li Kam Chan das Kampf- und Heilkunstsystem seiner Familie nach London. Im Gegensatz zu anderen Traditionen wurde es ohne weitere Kontakte zu seinem Heimatland in Europa fortgeführt. Bei einem Besuch zweier Weltcup-Veranstaltungen in Taiwan zeigten sich dortige Experten überrascht, dass sich eine chinesische Kampfkunst unter diesen Umständen so überzeugend erhalten konnte. Auch im Rahmen der Wettkämpfe wurde die Bedeutung des Taijiquan als kulturelles Erbe betont, das zur Förderung menschlicher Werte und Tugenden beitragen kann.

Selbstheilung für den ganzen Körper
Interview mit Lin Housheng, dem Entwickler des 18 Bewegungen Taiji Qigong

Das Taiji Qigong gehört zu den beliebtesten Qigong-Arten im deutschsprachigen Raum. Dabei wissen viele nicht, dass es inzwischen acht Sets mit jeweils 18 Übungen gibt. Ronnie Robinson nutzte ein Seminar, das Prof. Lin Housheng in Baden-Baden hielt, für ein Interview über die Entstehung des von ihm entwickelten Qigong-Systems. Dabei schildert Lin Housheng, wie er sich um einen wissenschaftlichen Nachweis von Qi bemüht hat und über das Heilen mit Qi dazu gekommen ist, eine Selbstheilungsmethode zu entwickeln, die die Vorzüge von Taijiquan und Qigong in einer Übungsreihe vereinigen sollte.

Kompetent und lebendig Gruppen leiten
Teil 2: Basiswissen Gruppendynamik
Von Ralf Jakob

Nachdem Ralf Jakob in der letzten Ausgabe die Grundlagen der Themenzentrierten Interaktion vorgestellt hat, geht er im Folgenden auf den Gruppenprozess mit seinen verschiedenen Phasen und den Rollen, die die TeilnehmerInnen dabei einnehmen, ein. Damit wird es für diejenigen, die Gruppen leiten, einfacher, die jeweils auftretende Gruppendynamik zu verstehen und angemessen damit umzugehen.

Eine neue Stockform im Yang-Stil
Von Yang Jianchao

Im Yang-Stil Taijiquan werden neben Schwert und Säbel Waffenformen mit Speer beziehungsweise Langstock geübt, wobei traditionellerweise diese letzteren eine Länge von mehr als drei Metern haben. Bedingt durch die Länge und das entsprechende Gewicht sind die Techniken, die damit ausgeführt werden können, begrenzt. Yang Jianchao, Vertreter der 6. Generation des Yang-Stil Taijiquan, hat nun im Laufe mehrerer Jahre eine neue Stockform kreiert, die mit einem kürzeren Stock ausgeführt wird und dabei ein vielfältigeres Bewegungsspektrum aufweist. Er beschreibt die wesentlichen Aspekte dieser Form und die Vorzüge, die das Training mit einem Langstock bietet.

Cheng – Hingabe an die Praxis
Plädoyer für eine veraltete Tugend, das Kraftfeld der Verbindlichkeit
Von Stefanie Champa Lanz

Auch wenn regelmäßiges Üben im Allgemeinen als Grundlage unserer Künste angesehen wird, ist es doch das, was vielen dabei schwer fällt. Stefanie Champa Lanz verweist auf die große Kraft, die sich auftut, wenn das verstandesmäßige Abwägen aufhört und sich Praktizierende einfach vertrauensvoll dem Üben hingeben. Aus einer solchen Selbstverpflichtung ergibt sich eine neue Freiheit. Dabei geht es nicht darum, sich einer strengen Disziplin zu unterwerfen, sondern sich mit der universellen Kraft zu verbinden.

EVENT
20. Tai Chi Caledonia
17. bis 24. Juli 2015 in Stirling (UK)

Tai Chi Caledonia, das Treffen für »Taijiquan, Qigong & Chinese Internal Arts in the heart of Scotland« ist eines der ältesten europäischen Festivals unserer Szene. Seinen 20-jährigen Geburtstag feierte es in diesem Sommer in Stirling gemeinsam mit der Taijiquan & Qigong Federation for Europe, die ebenfalls vor 20 Jahren ihren Anfang nahm. Dietlind Zimmermann reiste zusammen mit Almut Schmitz und Helmut Oberlack dorthin, um den Jubilar zu ehren und eine besondere Atmosphäre der Begegnung zu genießen.

EVENT
30. AquaVenice Tai Chi and Chi Kung International Seminar
29. Juli bis 2. August 2015 auf Sant Erasmo, Venedig (I)

Auf einer idyllischen Insel vor Venedig findet jeden Sommer ein noch recht unbekanntes Taiji- und Qigong-Treffen statt. Es wurde vor dreißig Jahren von Franco Mescola, dem Leiter des Centro Richerche Tai Chi Italia (CRTCI), ins Leben gerufen und seither von seiner Schule ausgerichtet. Ronnie Robinson war als einer der Unterrichtenden dabei und genoss die sommerliche
Ferienstimmung.

EVENT
Deutsche Meisterschaft der Deutschen Wushu Federation
13. Juni in Wolfsburg (D)

Die Deutsche Wushu Federation e. V. (DWF) ist offizieller deutscher Fachverband für modernes Wushu und Mitglied der Europäischen und der Internationalen Wushu Federation. Ihr Ziel ist die Pflege und offizielle Vertretung des modernen Wushu in Deutschland, wobei unter Wushu alle gymnastischen und kampfsportlichen Bewegungsformen gefasst werden. Bei den jährlich von der DWF ausgetragenen Deutschen Meisterschaften ist auch Taijiquan als Wettkampfdisziplin vertreten. Jan Leminsky besuchte die diesjährige Deutsche Meisterschaft mit Blick auf die Taijiquan-Wettkämpfe.

KOLUMNE von Dietlind Zimmermann
Zur Sprache gebracht: Voll leer – ey

KUNST Tuschemalerei Yonghui Deistler-Yi

 

Zusätzliche Information

Gewicht 260 g

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “TQJ Heft 62, Ausgabe 4/2015”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.