TQJ, Heft 73, Ausgabe 3/2018

9,80 

Einzelheft des Taijiquan & Qigong Journals

August – November 2018

72 Seiten, vierfarbig

 

 

Lieferzeit: 3 – 5 Tage

Editorial

Kooperationspartner

Aktuelles

Veranstaltungskalender

 

Quo vadis Taijiquan?
Von Axel Dreyer
Taijiquan hat sich im Laufe seiner Geschichte immer wieder gewandelt entsprechend der jeweiligen gesellschaftlichen Situation. Aus einer hochentwickelten Kampfkunst wurde ein Breitensport zur Stärkung der Volksgesundheit, ein Weg der Persönlichkeitsentwicklung, ein Wettkampfsport, den China gerne als olympische Disziplin etabliert hätte. Axel Dreyer macht sich Gedanken darüber, ob durch die derzeitigen Entwicklungen die eigentliche Kunst und Weisheit des Taijiquan verloren gehen. Dabei beleuchtet er auch den Trend zu standardisierten Ausbildungen kritisch, die in ihrer Kürze kaum ausreichen können, um die Tiefe des Taijiquan zu ergründen.

Der Kleine Kreislauf neu entdeckt – Daoistische Alchemie am Beispiel des Kleinen himmlischen Kreislaufs (Teil 1) 
Von Joachim Stuhlmacher
Der »Kleine himmlische Kreislauf« ist eine der bekanntesten Qigong-Übungen und in diversen Varianten verbreitet. Joachim Stuhlmacher ordnet ihn in den Entwicklungsprozess der inneren Alchemie ein und hebt hervor, dass bestimmte Voraussetzungen wie etwa tiefe Entspannung und eine Ö nung der Meridiane bereits erfüllt sein sollten, bevor mit dem Kleinen Kreislauf begonnen wird, und dass ein geduldiges, schrittweises Üben die besten Erfolgsaussichten hat. In diesem ersten Teil seines Artikels beschreibt er die ersten Etappen von der Brustbeinmitte bis zum unteren Dantian. Im zweiten Teil wird er den weiteren Verlauf erläutern.

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel richtig setzen
Chansigong als grundlegende Übung für Körper und Geist
Von Yürgen Oster
Im dritten Beitrag zu den Seidenübungen stellt Yürgen Oster seine Herangehensweise an diese grundlegende Übungsmethode vor, die er aus der Tradition von Fei Yuliang entwickelt hat. Dabei soll die sichtbare Bewegung aus der inneren Dynamik zwischen Yin und Yang hervorgehen, so dass sich der Körper lockert und durchlässig wird, insbesondere die Schultern und die Hüften. Gleichzeitig lässt das stetige einfache Kreisen innere Stille entstehen. Durch regelmäßiges Üben wird die gesamte energetische Struktur verbessert, insbesondere wird das Wei Qi und damit der Schutz des Organismus nach außen gestärkt.

Tierformen und Ahnenmeister – Zwei Muster von »direktem Kontakt« im daoistischen Ritual
Von Georges Favraud
Die schamanischen Wurzeln dessen, was wir heute Qigong nennen, werden immer wieder mal erwähnt. Im Beitrag von Georges Favraud, der sich für seine Promotion intensiv mit einem daoistischen Meister beschäftigt hat, der in einer ländlichen Gemeinde als Ritualleiter und Kampfkunstlehrer arbeitet, wird deutlich, dass die Verbindung zwischen unseren Künsten und schamanischen Vorstellungen und Techniken auch heute noch lebendig ist. Dabei wird unterschieden zwischen dem »Spiel« mit Tierformen, das den Organismus nähren und weiterentwickeln kann, und dem direkteren und tiefer gehenden Kontakt mit dem Ahnenmeister.

Loslassen und Zentrieren – Anmerkungen zu den fünf Lockerungsübungen von Huáng Xìngxián
Von Hinrich Cramer
Die fünf Lockerungsübungen oder Loosening Exercises von Huang Xingxian haben sich über seine Traditionslinie hinaus verbreitet, da sie wesentliche Grundprinzipien des Taijiquan trainieren. Hinrich Cramer beschreibt hier alle fünf Übungen, wobei er sich auf den Unterricht aller drei in Europa unterrichtenden Meisterschüler von Huang Xingxian, Wee Kee Jin, Patrick Kelly und Tony Ward, bezieht.

 

EVENTS

Jubiläumsseminar der Sebastian Kneipp Akademie »Ost trifft West«
6. bis 8. Juli 2018 in Bad Wörishofen (D)
Seit 30 Jahren wird an der Sebastian Kneipp Akademie (SKA) Taijiquan und Qigong unterrichtet und es werden auch Menschen in diesen Künsten ausgebildet. Zu diesem Jubiläum lud die Akademie nicht nur die AbsolventInnen ihrer Ausbildungen, sondern alle Interessierten mit Vorkenntnissen dazu ein, während eines Seminarwochenendes die Arbeit einiger AusbilderInnen kennenzulernen. Georg Patzer genoss das vielseitige Workshop- und Vortragsprogramm.

Taijiquan- & Qigong-Festival
5. bis 7. Mai 2018 in Geeste (D)
Im Mai fand das erste Taijiquan- & Qigong-Festival der Bundesvereinigung für Taijiquan & Qigong e. V. (BVTQ) unter der organisatorischen Leitung von Robin Saar am Speichersee in Geeste statt. Dieses Festival sollte sowohl Unterrichtende, Praktizierende als auch Neulinge einladen sowie für Erwachsene und Kinder passend sein. Das vielfältige Programm begeisterte auch Sabine Ott, die hier viele neue Erfahrungen und Begegnungen bei Sonnenschein gemacht hat.

 

Branchenbuch

Kurskalender

Rezensionen

Kunst: Inge Schweizer

Zur Sprache gebracht: Ernstlich lachhaft
Kolumne von Dietlind Zimmermann

Das könnte dir auch gefallen …